HSG-Sieg im packenden Derby

Seevetal dreht spannendes Spiel gegen Luhdorf

Meckelfeld. In der Handball- Landesliga der Männer entschied die HSG Seevetal ein packendes Kreisderby für sich.

Seevetals Finn-Jonas Peper (im Wurf) erzielte alle seine vier Tore im zweiten Durchgang.

 

HSG Seevetal – SG Luhdorf/Scharmb. 27:25
Die zahlreichen Zuschauer in Meckelfeld bekamen ein mitreißendes Spiel zu sehen. In der ersten Halbzeit waren die Gäste das stärkere und konzentriertere Team. Seevetal stand in der 3:2:1-Deckung zu passiv, sodass Luhdorf/Scharmbeck immer wieder Lücken finden konnte und diese zu nutzen wusste. Besonders der Rückraum der Gäste sorgte mit einfachen Toren immer wieder für den Lohn der starken Abwehrarbeit. In Unterzahl blieb die SG mutig, wechselte für den Torhüter einen Feldspieler ein und agierte meist mit zwei Kreisläufern. Ab der 19. Minute setzte sich Luhdorf/ Scharmbeck ab und hatte zur Pause den Vorsprung auf 16:12 ausgebaut. Doch nach dem Seitenwechsel übernahm Seevetal das Kommando. Die Gastgeber stellten personell um und brachten mit Kai Wendt und Arne Freudenberg die Wende. „Wir haben offensiver gedeckt und sind gegen die Halben besser rausgegangen“, erkannte HSG-Coach Andreas Gevert (unser Bild) den Schlüssel zum Erfolg. Die SG war jetzt im Angriff oft nahe am Zeitspiel und musste sich ihre Tore hart erarbeiten. Seevetal hatte das Momentum auf seiner Seite und kämpfte sich mit viel Leidenschaft und Emotionen wieder heran. Fünf Minuten vor dem Ende brachte der im zweiten Durchgang treffsichere Linksaußen Finn-Jonas Peper (4) seine HSG erstmals wieder in Führung, die bis zum Ende hart umkämpft blieb, aber nicht mehr wechselte. „Wir haben das Tempo hoch gehalten und dem Gegner keine Pause gegönnt“, freute sich Gevert über die tolle Moral seiner Truppe. Beste Torschützen waren bei der HSG Niklas Gevert (10/6) und Justin Wendisch (6) sowie bei den Gästen Jakob Landenfeld (6).

von Dominik Heuer – Winsener Anzeiger

 

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.