Mit kühlem Kopf zum Derbysieg

SG Luhdorf/Scharmb. – HSG Seevetal 27:29
Seevetal gewinnt hitziges Duell gegen Luhdorf/ Scharmbeck knapp

„Wir haben endlich mal den Spielplan so umgesetzt, wie wir es uns vorgenommen hatten“, freute sich HSG-Coach Gevert. Besonders in der ersten Halbzeit stand sein Team in der Deckung sehr gut und zeigte auch gegen das Luhdorfer Tempospiel eine gute Rückzugsbewegung. So hatten sich die Gäste zwischenzeitlich eine Fünf-Tore- Führung herausgeworfen, zur Pause lag die HSG mit 15:12 in Front. Nach dem Seitenwechsel überzeugten zunächst die Gastgeber und kämpften sich auf 19:20 heran. Doch in dieser entscheidenden Phase wollten die Luhdorfer zu viel, sie versuchten das riskante Anspiel oder nahmen sich früh unvorbereitet den Abschluss. „Wir haben in der hektischen Phase den klareren Kopf bewahrt“, erkannte Gevert. Sein Team setzte sich in einer äußerst unruhigen Schlussphase von 24:23 auf 28:23 ab, auch dank zweier gehaltener Siebenmeter von HSGTorwart Björn Aschendorf. Die Seevetaler kassierten zwar noch zwei Rote Karten ohne Bericht gegen den Ex-Luhdorfer Justin Wendisch und Arne Freudenberg, den Sieg gaben sie aber nicht mehr her. Beste Werfer waren bei der SG Tobias Schüürmann (6/6) und bei den Gästen Niklas Gevert (14/7).

von Winsener Anzeiger – VON DOMINIK HEUER

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.