Eiskalter Sieg…

TuS Ebstorf vs. HSG Seevetal I 10:23 (5:12) vom 11.03.2018

An einem wunderschönen Sonntagnachmittag machten wir uns auf den weiten Weg nach Ebstorf. Wir reisten mit 11 Spielerinnen an, von denen 3 leicht angeschlagen waren.

Wir spielten allerdings gegen den Tabellenletzten, den wir im Hinspiel in heimischer Halle locker 27:8 aus der Halle gefegt hatten.
Also konnten wir eigentlich mit breit geschwellter Brust das Spiel bestreiten. Aber wie heißt es so schön im Handball: Nehmt das nicht zu leicht und konzentriert euch, die können sich Verstärkung geholt haben! War aber nicht so.

In der Halle angekommen, stellten einige von uns mit großem Schrecken fest, dass die Umkleiden nicht nur eiskalt (gefühlt minus 10 Grad) waren, sondern die Dusche keinen Boden besaß und deshalb nicht benutzbar war (von der fehlenden Decke in sämtlichen Räumen mal abgesehen). Die Laune war leicht angeschlagen, die Fahrerinnen überlegten schon, ob sie Raumspray im Auto haben um den unangenehmen Sportlergeruch wenigstens etwas übertünchen zu können. Aber Rettung nahte und wir konnten nach dem Spiel doch noch duschen (bei minus 10 Grad und 2 Duschen für 11 Personen, aber immerhin)!

Nachdem der erste Schrecken überwunden war, begannen wir auch schon mit dem Warmlaufen in der wirklich sehr kalten Halle. Währenddessen konnte man schon das nächste Problem in Form von nicht anwesenden Schiedsrichtern erahnen. Wir machten trotzdem konzentriert weiter und trafen uns zur kurzen Lagebesprechung in der Kabine. Die Maßgabe war klar: wir gewinnen das Ding!

Wieder in der Halle war es dann so weit. Kein Schiedsrichter anwesend und auch keiner zu erreichen, der kurzfristig einspringen konnte. Es dauerte eine geschlagene halbe Stunde bis die Gegner sich dazu durchringen konnten, keinen unparteiischen Schiedsrichter zu besorgen, sondern die Herrenmannschaft, die auch vor Ort war (!!!) zu fragen.

Nun sollte es also endlich losgehen. In den ersten 7 Minuten konnten wir uns bereits deutlich mit 0:4 absetzen bis Ebstorf in der 8. Minute per 7m sein erstes Tor erzielen konnte. Im weiteren Spielverlauf konnte Ebstorf insgesamt nur 4 Tore aus dem Spiel heraus werfen, der Rest ergab sich aus 7m. Dennoch stand unsere Deckung gut, wir packten ordentlich zu und Annika konnte die meisten Würfe entschärfen. Im Angriff konnten wir unsere Spielzüge gut umsetzen, allerdings wirkten wir manchmal auch etwas einfallslos, wodurch unser Spiel nicht so gut aussah wie im Hinspiel. Trotzdem konnten wir einen deutlichen und ungefährdeten Sieg einfahren, der sich zwar nicht so richtig toll anfühlte, aber wichtig sind die 2 Punkte allemal. Die Belohnung nach dem Spiel war dann die wohlverdiente Dusche!

Am 18.03. fahren wir zum Tabellenführer nach Hollenstedt, der bisher nur zweimal geschlagen wurde (einmal davon von uns!). Wir können also jede Unterstützung gebrauchen!

Unsere Spielerinnen: Annika, Schnucki (4), Beke (1), Tanja (2), Maria B. (2), Frauke (1), Sonja, Melina (2), Inga, Josi (5), Lotte (6)

Eure 1. Damen (Josi)

Start a Conversation

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.