Schlagwort: Sieg

1. Damen holt 2 Punkte gegen Luhdorf

Am heutigen Montag stand uns das Nachholspiel gegen Luhdorf in heimischer Halle bevor. Da man nicht bestreiten kann, dass wir knietief im Abstiegskampf stecken, wussten wir natürlich alle, dass wir unbedingt gewinnen müssen, um die Klasse zu halten. Das Hinspiel konnten die Luhdorferinnen leider für sich entscheiden, aber heute wollten wir Ihnen zeigen, dass es bei uns nichts zu holen gibt!

Mit seiner Kabinenansprache schien Alex genau die richtigen Worte gefunden zu haben, denn wir waren von Beginn an alle mit hoher Konzentration und einer für uns sehr ungewöhnlichen Lautstärke in der Deckung voll da. Jede Einzelne von uns war heiß auf den Sieg und wusste ab der ersten Minute, dass wir hier gewinnen werden. Gleich zu Beginn gingen wir mit 1:0 in Führung, Luhdorf konnte bis zur dritten Minute auf ein 1:2 erhöhen. Das blieb aber auch die einzige Führung für Luhdorf in diesem Spiel. Sie waren ideenlos gegen unsere sehr stark agierende Deckung und scheiterten vor allem an unserer bärenstarken Torhüterin Schnucki, die unseren Kasten so gut wie sauber hielt. Leider verletzte sie sich im Laufe der ersten Halbzeit und Lea musste für sie einspringen. Sie hat ihre Sache super gemacht! Mit einem eindeutigen Spielstand von 10:6 ging es mit grinsenden Gesichtern in die Kabine zur wohlverdienten Pause.

Die zweite Hälfte begannen wir ebenfalls stark, allerdings haperte es etwas in unserem Angriff, sodass Luhdorf kurzfristig auf 3 Tore herankommen konnte. Nachdem die Gäste in der 48. Minute nochmal eine Auszeit nahmen, konnten wir uns kurz sammeln und zogen ab dann mit einer starken Leistung sowohl im Angriff als auch in der Abwehr davon und konnten dieses für uns so wichtige Spiel mit 20:16, sehr locker wie man sagen muss, für uns entscheiden. Das war definitiv das beste Spiel in der ganzen Saison. Ein Dank geht natürlich an unsere zahlreichen Fans, die uns super unterstützt haben!

Am 28.4. wartet nun Celle auf uns. Ebenfalls eine Mannschaft im unteren Tabellenbereich und somit durchaus schlagbar; vor allem dann, wenn wir diese Leistung nochmal genauso abrufen können.

Unser letztes Heimspiel findet dann am 04.05. statt.

 

Mit dabei waren: Lea, Anna (4), Annika B., Tanja (2), Melina W. (5), Aileen, Luca, Schnucki, Selina, Eggi (1), Drea, Maria B., Josi (4), Lotte (4)

Eure 1. Damen

Wichtiger Sieg der 1. Damen

HSG Seevetal 1. Damen vs. HSG Heidmark II 16:13 (5:8)

Mit einer voll besetzten Mannschaft ging es am 24.3.2019 um 17:00 Uhr dieses Mal in unserer Halle in Hittfeld zur Sache. Hier trafen die beiden letztplatzierten Mannschaften aufeinander.
Uns war klar, dass wir dieses Spiel nicht verlieren wollten!
Also machten wir uns (sogar mit 15 Leuten) diesmal auf der anderen Hallenhälfte warm, da die Sonne so blendete. In der Kabine feuerten wir uns an und gingen mit viel positiver Energie ins Spiel.

Aber es sollte alles anders kommen als gedacht. Der Gegner wählte die Seite und forderte sogar einen Seitenwechsel.
Was uns diesmal nicht sehr tangierte, weil wir uns sowieso auf der falschen Seite aufgewärmt hatten…

Die erste Halbzeit verlief sehr schleppend. Wir gingen zwar nach 21 Sekunden in Führung – allerdings kassierten wir auch 11 Sekunden später unser erstes Gegentor.
Dann tasteten wir uns erstmal ab… erst in der 5. Minute gelang uns das nächste Tor, welches wieder gleich ausgeglichen wurde. In der 17. Minuten holten wir uns nochmal die Führung (4:3), welche wir dann für lange Zeit abgaben. Grundsätzlich ließen wir gerade in der ersten Halbzeit einige Tore aus dem Rückraum und von den Außenposition zu, die nicht Not getan hätten! Vorne mussten wir uns gegen eine 5:1 Abwehr beweisen. Leider spielten wir unsere Spielzüge nicht bis zum Ende durch, sondern brachen vorher ab, obwohl die Lücken vorhanden waren.
Dementsprechend waren wir auch nicht in der Lage Tore zu werfen. Wir konnten froh sein, dass die Gegner auch nicht stark waren! Nach einer miesen Ausbeute von insgesamt nur 5 Toren ging es mit gesenktem Kopf in die Kabine. (5:8)
Eine deftige Ansage ließ uns mit erhobenen Kopf die Halle wieder betreten.

Aber auch die zweite Halbzeit war eher schleppend… Wir zogen einfach nicht bis zum Schluss durch, so dass meist auch kein Pfiff ertönte und die andere Mannschaft in Ballbesitz gelangte. 12 Minuten vor Schluss nahm die gegnerische Mannschaft noch mal eine Auszeit. (10:13) Hier schien unser Trainer die richtigen Worte gefunden zu haben und wir sahen in den letzten Minuten noch ein sehr gutes Spiel und eine regelrechte Aufholjagd. Wir ergatterten hinten die Bälle und spielten schnell nach vorne. Über die linke Seite konnten wir diesmal mit leichten Toren zum Abschluss kommen… Mit sechs Toren in Folge drehten wir den Spieß um und gewannen das Spiel mit 16:13.

Vielen Dank nochmal an unsere Fans und auch unseren Sponsor (Deutsche Vermögensberatung), dass sie bis zum Ende an uns geglaubt und uns das ganze Spiel über angefeuert haben!

HSG-Sieg im packenden Derby

Seevetal dreht spannendes Spiel gegen Luhdorf

Meckelfeld. In der Handball- Landesliga der Männer entschied die HSG Seevetal ein packendes Kreisderby für sich.

Seevetals Finn-Jonas Peper (im Wurf) erzielte alle seine vier Tore im zweiten Durchgang.

 

HSG Seevetal – SG Luhdorf/Scharmb. 27:25
Die zahlreichen Zuschauer in Meckelfeld bekamen ein mitreißendes Spiel zu sehen. In der ersten Halbzeit waren die Gäste das stärkere und konzentriertere Team. Seevetal stand in der 3:2:1-Deckung zu passiv, sodass Luhdorf/Scharmbeck immer wieder Lücken finden konnte und diese zu nutzen wusste. Besonders der Rückraum der Gäste sorgte mit einfachen Toren immer wieder für den Lohn der starken Abwehrarbeit. In Unterzahl blieb die SG mutig, wechselte für den Torhüter einen Feldspieler ein und agierte meist mit zwei Kreisläufern. Ab der 19. Minute setzte sich Luhdorf/ Scharmbeck ab und hatte zur Pause den Vorsprung auf 16:12 ausgebaut. Doch nach dem Seitenwechsel übernahm Seevetal das Kommando. Die Gastgeber stellten personell um und brachten mit Kai Wendt und Arne Freudenberg die Wende. „Wir haben offensiver gedeckt und sind gegen die Halben besser rausgegangen“, erkannte HSG-Coach Andreas Gevert (unser Bild) den Schlüssel zum Erfolg. Die SG war jetzt im Angriff oft nahe am Zeitspiel und musste sich ihre Tore hart erarbeiten. Seevetal hatte das Momentum auf seiner Seite und kämpfte sich mit viel Leidenschaft und Emotionen wieder heran. Fünf Minuten vor dem Ende brachte der im zweiten Durchgang treffsichere Linksaußen Finn-Jonas Peper (4) seine HSG erstmals wieder in Führung, die bis zum Ende hart umkämpft blieb, aber nicht mehr wechselte. „Wir haben das Tempo hoch gehalten und dem Gegner keine Pause gegönnt“, freute sich Gevert über die tolle Moral seiner Truppe. Beste Torschützen waren bei der HSG Niklas Gevert (10/6) und Justin Wendisch (6) sowie bei den Gästen Jakob Landenfeld (6).

von Dominik Heuer – Winsener Anzeiger

 

TV Uelzen – HSG Seevetal 24:27

von Dominik Heuer – Winsener Anzeiger. „Es war ein echter Abnutzungskampf“, bilanzierte HSG-Coach Andreas Gevert. Die gesamte Partie war hart umkämpft, kein Team konnte sich lange Zeit auf mehr als zwei Tore absetzen. „Hatten wir die Chance, den Vorsprung auszubauen, haben wir die spielerische Linie verloren und kopflos agiert“, erklärte Gevert, der sich auf einen starken Jonas Salvert im Tor verlassen konnte. Erst in der Schlussphase entschied die HSG das Spiel zu ihren Gunsten.

Erfolg gegen die SG Clenze

von Kathrin Röhlke – Winsener Anzeiger
HSG Seevetal –SG Clenze 31:29
Einer deutlichen Steigerung der Abwehrleistung und einem gut aufgestellten Kader ist wohl der Sieg von Aufsteiger Seevetal im ersten Saisonspiel gegen unerwartet druckvoll auftretende Clenzer zu verdanken. Die Gäste kamen zunächst sehr einfach zu ihren Toren, HSG-Keeper Björn Aschendorf kriegte kaum eine Hand an den Ball. Aber der Seevetaler Angriff hielt mit: Mit Niklas Gevert (8/5) hatte das Team einen starken Werfer und Anspieler, Justin Wendisch (7) ging immer wieder erfolgreich ins Eins-gegen-eins. Den 7:10-Rückstand wandelten die Gastgeber in eine 16:14-Pausenführung.

Auch danach blieb es eng, aber das Team von Trainer Andreas Gevert steigerte sich in der Defensive ordentlich, doppelte nun besser die Gegenspieler. Niklas Gevert sah sich einer kurzen Deckung nach zwei tollen Anspielen auf Linksaußen Jan Böhme (7) gegenüber, sodass die Kollegen im Rückraum ran mussten. Erst ab der 47. Minute konnte sich Seevetal auf 3 Treffer beim 26:23 absetzen, ließ aber einige Tormöglichkeiten fahrlässig liegen. Im Überschwang der Führung fehlte auch im Rückzug die letzte Konsequenz, was Clenze drei Minuten vorm Abpfiff auf 29:30 heranbrachte. Doch  ein schönes Anspiel von Wendisch, der zwei Abwehrspieler band, auf Böhme sorgte für den 31:29- Siegtreffer. Lob des Trainers: „Ich hatte viele Optionen zu reagieren. Das war eine tolle Mannschaftsleistung.“

Es ist angerichtet….

TSV Bienenbüttel vs. HSG Seevetal I 18:19 (8:10) vom 18.02.2018

Zur besten Kaffee- und Kuchenzeit haben wir uns am Sonntag auf den Weg nach Bienenbüttel gemacht.

Dort ging es aber nicht um die Schlacht am kalten Kuchenbuffett, sondern darum, zwei weitere wichtige Punkte auf die Punktspielwaage zu werfen. Derzeit stehen wir auf Platz drei in der Tabelle und dort oben wollen wir auch bleiben.

In der eisigsten Halle der Liga angekommen ging es auch direkt ans warm machen. Während Maria uns also den ersten Gang bereitete, ahnte noch keine von uns, was hier heute auf uns zukommen würde.

Continue reading „Es ist angerichtet….“

Kozian-Ladies: Überwintern auf Platz 3

HSG Seevetal I vs. HSG Elbmarsch II  29:14  (12:10) vom 09.12.2017

Es ist ein kalter und grauer Dezembertag. Der Himmel ist wolkenverhangen und erste feine Schneeflocken rieseln auf das Dach der Meckelfelder Sporthalle, auch bekannt als Hölle-Nord.
Es ist kurz vor vier am Nachmittag, als sich in den eisigen Umkleiden die ersten Spielerinnen einfinden.
Continue reading „Kozian-Ladies: Überwintern auf Platz 3“